Sonntag, 4. März 2012

Hamam - die Geschichte einer Luxus-Seife

Hallo ihr Lieben,

habt ihr auch so mitgefiebert, wie ich ? Es war gut, dass ich sie sehr isoliert hab (in 4 Tüchern und einem Beutel), die Luxus-Seife. Heidi hat auch Recht behalten: Ruhe bewahren, sich auf etwas Neues einlassen und sich dann dran freuen, wie schön sie eigentlich geworden ist.

Soll ich ehrlich sein, als ich sie heute früh ausgepackt hab, dacht ich erst oooooh, du lieber Schreck eine Mischung aus Mica, gelb und grün und so gar nicht meins. Geschwitzt hat die Liebe dann auch noch und schneiden wollte ich sie eigentlich erst heute Abend. Aber durch die Gelphase ist sie jetzt schon fest:















Das war der Anschnitt des ersten Stückchens und ja, es hätte viel, viel schlimmer sein können. Also brav weiter gewellt:















Hier sieht man auch mal die Bronze-Verzierung von oben und die Kakaoader und nun nochmal diese schöne, edle Bronzeschicht - die mir am besten gefällt.















Jedes Stück ist ein Unikat geworden und sie dunkelt bestimmt auch noch nach und wird braun. Das gerade wollte ich ja und es wäre nicht schlimm. Irgendwie bekommen Seifen auch durch ihre Makel einen ganz besonderen Reiz:















Hier noch mal die Ausbeute der Stückchen, die jetzt trocknen und in den nächsten Tagen noch begradigt werden mit Sparschäler oder Käsehobel. Meine Freundin wünschte sich mit Manoi de Tahiti eine Seife oder Shampoobars ich werde noch eine Seife sieden mit gefrorenen Kokosmilchwürfeln, vegane Triologie eben.

Man muss sich öfters mal auf was Neues einlassen und auch den Mut haben es umzusetzen - wie Recht ihr doch habt!

Bis bald, seid lieb gegrüßt

Eure Krissi

Kommentare:

  1. Siehste woll! Ist doch ein schönes Seifchen geworden. Unsere Seifen sind immer wieder für Überraschungen gut. Und außerdem ist das Pflegeschätzchen auch ein Pflegeschätzchen, wenn es nicht so schön aussehen würde. Aber diese hier ist doch toll geworden! Seifenkobold wurde erfolgreich vertrieben.

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich finde auch, das was zuerst wie ein Makel aussieht, macht die Seife hinterher doch noch zu etwas ganz besonderem.
    Deine Seife ist wunderschön geworden.
    lg.
    Sylvie

    AntwortenLöschen
  3. na, siehste, alles wird gut! Sieht doch toll aus. Die Gelphase verändert so manche Unschöne in einen Schwan!

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte nicht im Traum daran gedacht, dass es noch eine ansehnliche Seife wird. Aber manchmal braucht man eine Gelphase, das war eine gute Entscheidung - mal schauen, was bei der Kokosmilchseife rauskommt ;)

    Lg Krissi

    AntwortenLöschen
  5. Genau, und das Ergebnis ist einfach nur wunderwunderschön!!! LG Anke

    AntwortenLöschen
  6. Krissi, die ist wirklich ganz zauberhaft geworden!

    Und ich schwöre ich bin kein Robot!! Ok, nächster Versuch ;-)

    LG Luna

    AntwortenLöschen
  7. Luna, ich hab mich auch tierisch gefreut - selbst die gelben Flecken sind mittlerweile weg und sie ist so schön nachgedunkelt.

    Ich zeig sie Euch nochmal wenn ich sie verpackt habe - für meine 3. Seife hab ich die Kokosmilch schon mal eingefroren, mal schauen, wenn ich dazu komme - sie zu sieden,

    Lg Krissi

    AntwortenLöschen