Dienstag, 31. Januar 2012

Socken mit dem Strickding...

Guten Abend,

nun noch mal ein Sockenpost, am WE habe ich dann wieder Seifiges geplant - nur werd ich nicht alles verraten, hach sooooo viele Ideen. Da ich immer 12 Tage am Stück arbeite, fehlt mir manchmal auch die Zeit alles so umzusetzen, wie ich das möchte.

Mein erstes Paar Socken ist fertig, ich bin stolz wie Bolle, aber man erkennt bei den Socken für des Männe schon gewaltige Unterschiede. Die Fehler in der Strickerei werden immer weniger... und ich hab mir letztens im Discounter schöne 3-farbige Wolle gekauft in blau hell/dunkel, grün mit gelb , rot hell/dunkel, schwarz/weiß ... hier ist´s so kalt, da hab ich erst mal eine Beschäftigung :D

Nun die Beweise - erstes Paar Socken schwarz/weiß melliert Gr. 38:















Projekt Zwei - Socken für´s Männe in beige Gr. 41:















Nr. 1 ist fertig, ich mach mich mal an Nr. 2 ... demnächst wollte ich dann mal Ringelsocken stricken in den Büchern sind auch Zopf- und Lochmuster drin ... gibt´s neben dem Seifenvirus auch noch einen Strick-Virus ?! :)

Liebe Grüße an meine neuen Leserinnen,

Eure Krissi

Mittwoch, 25. Januar 2012

Unglaublich, aber wahr...

Guten Abend,

nein, dass wird hier kein neuer Sockenblog und ich mutiere auch nicht zum Handarbeitsfreak... eigentlich wollte ich mir nach der Arbeit ein entspannendes Hobby suchen, dass ich auch mal weglegen kann. Da kam meine Mutti mit dem Strickring und das alles so einfach gänge, so ständ´s jedenfalls in der Handarbeitszeitung, die sie doch gesehen hatte.

Kurzer Hand bestellte ich mir zwei dieser Dinger und ein Buch aus dem Frech-Verlag. Fröhlich drauf losgestrickt und ich glaube mindestens drei mal hab ich den ganzen Scheiß aufgetrennt. Aber dann stieß ich auf eine Videoserie und strickte mit... irgendwie sah es auch nicht aus, wie in den Videos, aber man erkennt wenigstens ein sockenähnliches Gebilde.















Gut Übung macht den Meister - dann wird auch die Ferse und die Spitze fehlerfrei. Es ist ja auch meine erste Socke und ich hatte wirklich keine Ahnung von dem Ganzen. Soll ich Euch aber mal was sagen? Ein ganz klein wenig bin ich auf mich stolz und auf den Ehrgeiz und mein Durchhaltevermögen und das Schönste ist, neben dem das sie ausschaut, wie eine Socke - sie passt. Nun muss ich nur noch Exemplar Nr. 2 Stricken...















Das Strickding liegt schon wieder parat - liebe Grüße an Leserin Nr. 70. *freu* bald gibt´s dann wieder Seifiges oder Gerührtes,

Lg Krissi

Montag, 23. Januar 2012

Erdbeer-Zitronen-Cupcakes - einfaches Rezept

Guten Morgen,

weil einigen meine Cupcakes so gefallen haben, schreib ich Euch heute ein einfaches Cupcake-Rezept auf, dass ich im Buch von Petra Doleschalek gefunden hab und sich für Neuanfänger gut eignet. Man braucht für eine 12er Minimuffinform als erstes folgende Zutaten:

Für den Muffin:

200g Kakaobutter
100g Mangobutter
100g Sheabutter
30g Emulsan oder ein anderer Emulgator
2,5-3g Parfumöl nach Wahl (man kann auch mehr nehmen)
evtl 1 Msp. Kosmetikpigment oder Kakao (für Schokounterteilchen ect.)

Man fertigt dann mit den obengenannten Zutaten die wie im letzten Cupcakes-Post beschrieben Badepralinen an, da ich beim ersten Versuch die Originalmenge genommen habe, sind 6 Stück rausgekommen, die oben genannten Angaben wurden mal zwei genommen ;) Schön in die Form eingießen und paar Stündchen kühl stellen. Es muss bei diesen Temperaturen nicht mal die Tiefkühltruhe sein:















Nach 3h lösen sie sich schon fast von selbst heraus und dann lass ich sie einen ganzen Tag kühl auf dem Boden stehen:















Diese Masse sprudelt nicht wie bei meinem Profi-Rezept, aber ich finde für den Anfang reichen auch ein paar weniger Zutaten. Nun kommen wir zum Topping, für 12x Creme braucht man:

50g Sheabutter
50g Babussuöl/Kokosfett/Mangobutter... (ich hatte noch Babussu da)
50g Kakaobutter
20g Milchpulver
10g Mulsifan oder Lysolecithin oder ein anderer Emulgator
100g Natron
50g Zitronensäure
8-10g Parfümöl (man kann auch mehr nehmen)
evtl wieder eine Msp. Kosmetikpigment

Die Zutaten werden wie folgt verarbeitet: Fette mit Emulgator schmelzen auf kleiner Flamme, Milchpulver dazu. Dann einzeln Natron und Zitronensäure abwiegen stehen lassen. Die Masse habe ich wie Shea-Sahne behandelt. Also die Fette mit Emulgator kurz schockgefrostet, dann Natron/Zitronensäure zugegeben, Kosmetikpigment in meinem Fall pinkes Mica und dann das Parfumöl zum Schluss. Alles wird mit einem Handmixer kurz durchgerührt und dann hat man die Frischkäse-Konsistenz.















Diese in einen Spritzbeutel oder in eine Garnierspritze mit Sternentülle füllen und dann von der Mitte nach außen die Häubchen aufspritzen. Diese Masse hat den Vorteil das sie nicht so schnell aushärtet und ihr nicht schnell sein müsst, dafür aber 2-3 Tage warten müsst, bis ihr verpackt.















Hier sind mal die ersten drei aufgespritzen Cakes mit Zuckerherzchen und pinkem Glitzer. Es werden dann immer mehr und am Ende hat man 12 Stück:















Verziert mit Zuckerherzchen und Glitzer. Zucker hat den Vorteil, dass er sich im Wasser gut löst. Man kann ebenso Zitronensäure färben und als Dekor benutzen, auch Blüten oder Knospen eigenen sich gut. Lavendelblüten, Rosenknospen ect. Sicherlich auch kleine ausgestochene Seifen- oder Badepralinenaplikationen. Der Ideenvielfalt sind da wirklich keine Grenzen gesetzt. Ich mag persönlich Glimmer und Zucker und nicht überheblich starke Beduftung. Ach und Duftmischungen da kann man von Schoko/Vanille - Erdbeer/Kokos oder was weiß ich alles machen...

Hier noch mal eine Nahaufnahme, ein kleiner pink-rosa-Mädchen-Traum, Prinzessin oder like a Tussi :D halt:


















Wenn die Cakes beim ersten Mal nicht so werden, macht Euch nix draus, das war bei mir ganz genauso. Ich hab glaub ich 3-4 Versuche gebraucht, bis meine Rezeptur gestimmt hat und ich mit der Optik annähernd zu frieden war. 

Verpackt hab ich die letzten ja schon im unteren Post gezeigt. Ich nehme am liebsten Zellophan, Band und ein Etikett. Aber sicherlich sehen auch Plastikschächtelchen mit Federn und Aufkleber gut, oder Muffin-Verpackungen - im Internet gibt es eine ganze Menge an schönen Sachen (nur das liebe Geld...:)

Liebe Grüße an Euch alle, 

Lg Krissi

P.S. So eine Minimuffin-Form eignet sich daher, man braucht nicht soviele Rohstoffe, hat ein kleines, feines Ölbad und für liebe Menschen ein schönes Geschenk. Wenn man große Muffins draus macht, werden es schätzungsweise ca 3-4 Stück werden. Ach und bei ca. 25°C verabschieden sich dann die Badepralinchen, die Sheasahne und auch die Cupcakes wieder - denn dann wird´s für die kleinen Kerlchen zu warm und man hat keine Freude mehr dran, sondern nur noch ein kleines schmandiges Etwas :(

Samstag, 21. Januar 2012

Von Zellophan, Bändern und Etiketten...

Hallo ihr Lieben,

gestern und heute habe ich meine ganzen Werkeleien in Zellophan verpackt. Als erstes die Rosenseife in zwei Varianten einmal nur mit Band und die andere Variante ist mit Geschenkpapier. Ich zeige Euch immer ein paar Bilder. Ein paar zusammen und ab und an eine Nahaufnahme, los gehts:
















Danach die Orangen-Zitrus-Seife und der Duft hält, und hält *juhu*, verpackt in Zellophan mit Bastband und einem ausgestanzten Blümchen, wo mein Etikett drauf ist, schlicht nur der Name:
















Dann die Einzelseifen Olibaba Melisse, nur mit einem Band ums Zellophan, bzw. die kleinen Gästeseifchen mit Ringelband und Schleifenband:















Und zu guter letzt die Sprudel-Ölbad-Muffins und ich find sie selber sooooooo toll:



































Wollt ihr mal mein Tauschausmaß sehen, hach man denkt gar nicht das es sooooo viel ist, dabei hab ich für mich schon wieder ein Kistchen gefüllt... und Mitte Februar werd ich dann auch die ersten Anwaschtests machen können:
















Ich werd in Zukunft wieder etwas weniger zeigen, da meine Freundin im April Geburtstag hat und hier mitliest... aber die Bilder werden nachgeliefert, versprochen. Wer also Interesse an meinen Werkeleien hat, ich hab wieder ein bissl was zur Auswahl :)

Liebe Grüße noch an meine neuen Leserinnen, ich werd heut warscheinlich Strickversuch Nr. drei starten, ich weiß noch nicht so recht - mal schauen, ein schönes WE -

Lg Krissi

P.S. Es war übrigens eine Schweine-Arbeit, aber schaut doch schon ganz ansprechend aus, gell ;)

Mittwoch, 18. Januar 2012

Teil 2: Das Topping

Guten Abend,

nun zeig ich Euch ganz schnell noch das Topping. Im Prinzip ist´s ähnlich wie bei den Unterteilchen. Man nehme feste und flüssige Komponenten und füge sie zusammen:















Hier oben sieht man die Vorbereitung: Garnierspritze bereitlegen und Dekomaterial.















Und hier sieht man die Masse. Sie ist hier noch recht dünnflüssig. Ich binde sie immer mit etwas Stärke zusätzlich ab. Leider heißt´s in diesem Stadium: Geduld und rühren was das Zeug hält, wenn man keine Küchenmaschine hat... irgendwann erreicht die Masse die Konsistenz von Frischkäse oder geschlagener Sahne und dann nix wie ab in den Spritzbeutel. Denn sonst ist sie in sagen wir 10 Minuten zu fest (ich weiß wovon ich rede...)















Das sind die Cupcakes, jedes ein kleines Unikat :) Nun kommen wir noch zur Dekoration:















Zuckerblümle drauf packen und dann ... wie beim Zuckerbäcker mit Glitter bestäuben:















... und fertig sind 12 kleine sprudelnde Ölbad-Minimuffins... mit Enchantment-Duft und Maiglöckchen - ein kleines bissel Frühling für die Badewanne. Noch einen Tag aushärten lassen und dann nach Lust und Laune verpacken, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Demnächst zeige ich Euch dann mal die Verpackungen der Cakes, Seifen...

Bis bald,

Eure Krissi

Dienstag, 17. Januar 2012

Wie entstehen Bade-Cupcakes ?

Guten Abend,

genau das will ich Euch zeigen, nach dem ich Sockenversuch 2 gerade aufgetrennt habe, aber aller guten Dinge sind ja 3 und ich will nicht sagen, das es nicht von mal zu mal besser wird, aber das es mich auch irgendwo in den Wahnsinn treibt :)

Nun zu den Cakes, also heute zu den Unterteilen. Man nehme die festen Bestandteile Natron, Zitronensäure, Milchpulver und wiege sie ab. Man nehme die Fette: Kakaobutter/Mangobutter schmelze sie, gebe den Emulgator Mulsifan dazu und am Ende das Parfumöl. Eigentlich ist das ein Badepralinenrezept :)































Nachdem man dann die ganzen Komponenten vermischt hat, kommen sie in die oben abgebildete Form und für eine Stunde in die Gefriertruhe. Danach sieht das ganze so aus:















Wenn man genug Kondenswasser hat, lösen sich die Unterbauten ganz von alleine. Sie werden in Papierförmchen gedrückt und härten noch 24 Stunden aus. 















Morgen zeige ich Euch dann wie man das Topping und die Verzierung macht. Die Böden sind übrigens mit Enchantment von Gracefruit beduftet und nicht gefärbt. Das Topping wird grün und mit Maiglöckchen beduftet und als Deko kommen Zuckerblümchen und Flimmer drauf. Aber mehr dazu morgen. 

Liebe Grüße an meine 2 neuen Leserinnen, 

einen schönen Abend wünscht Euch,

Eure Krissi

Montag, 16. Januar 2012

Im Namen der Rose



Guten Abend,

am WE hab ich nebenbei versucht meine Rosenseife zu bestempeln. Eine ist mir beim ersten Versuch irgendwie missglückt bei der Stempelei, sie bleibt ein bestempeltes Unikat. Die Zweite, die bestempelt werden sollte, ist zerbrochen (hihi bleibt ein Stück mehr für mich). Danach hab ich es dann gelassen. Ich find, sie ist auch so schön genug. Hier nun ein Bild mit Stempel und pinkem Mica, auf dem zweiten die Vorderseite im Wellenschnitt und die Rückseite glatt belassen und auf dem dritten noch mal eine Nahaufnahme:




Weil eine Rosenseife alleine doof ist, hab ich noch paar Badepralinen mit Milchpulver gerührt und ein paar Badebomben mit Rosenblättern gemacht. Dabei hab ich mal meine Blütenkelchumverpackung benutzt und ich find das ziemlich edel so. 




















Liebe Grüße gehen noch an Valentina, schön das Du hier gelandet bist -

bis bald Eure Krissi

P.S. Ich hab ja schon wieder soooo viele Ideen im Kopf, aber die liebe Zeit :)

Donnerstag, 12. Januar 2012

Narzissen-Melisse

Hallo ...

oder man sagt einfach: Warten lohnt sich. Gestern und heute habe ich sie befreit aus der Form. Meine Babussu-Olivenöl-Seife 9% ÜF ohne Farbe nur mit äth. Melissenöl. In meinen neuen kleinen und großen Förmchen:















ich weiß, ich bin kein Fotofreak :)















Noch mal eins in Nahaufnahme:















Nun ruht sie auf dem Dachboden nur die österlichen Einzelseifen muss ich noch ein wenig stehen lassen:















Beim Schneiden ist mir eine Rosenseife ganz zerbrochen, irgendwie ist immer ein Stück dabei, dass nicht will. Da sie auch noch sehr weich ist, habe ich sie in diese Küsschenform gepresst, vielleicht mach ich dann mal bei Gelegenheit eine "Kiss from a Rose Seife", die Idee ist auf jedenfall da.



















Wenn die Rosenseife bestempelt, verschönt und gehobelt ist, zeig ich sie Euch, die Marmorierung ist auf jedenfall märchenhaft schön. Soooo und nun geh ich wieder an meinen Strickstrumpf, voller Eifer hab ich die Ferse falsch gestrickt. Mal sehen, ob ich denoch so eine Socke zustande bringe, ich steh halt wirklich mit Handarbeit auf Kriegsfuß :)))))

Bis bald,

Eure Krissi

Dienstag, 10. Januar 2012

Marmorierte Rosenseife...

Guten Morgen,

diese habe ich auf mehrfachen Wunsch grade reproduziert und nebenbei ein paar beliebte Herstellungsfotos geschossen. Zutatentechnisch ist sie identisch mit meiner 1. Rosenseife. Neben Raps- und Sojaöl hab ich Kakao-, Kokos- & Sheabutter und ein kleines bissel Lanolin genommen, gefärbt mit TiO und Rosa Tonerde. Nur diesmal hab ich sie mit Rosenknospen verziert.
















... und hier noch mal in Nahaufnahme. Ich hab eine Topfmarmorierung gewählt und mit Gi´s Rosenduft beduftet. Letztens habe ich mir diesen tollen Seifenstempel mitbestellt, der soll dann nachdem sie geschnitten ist mit Silbermica oder pinkem drauf:


















Meine Narzissen-Melissen Olibaba schläft immernoch. Aber sie wird zunehmends fester:















Bis dahin, hab ich mir beim Versandhandel was Schönes bestellt und mir im Discounter gleich mal Wolle gekauft. Das passende Buch ist auch mit dabei. Stricklieseln kann ich ja, aber nach einigem Einlesen in die Erläuterungen ... naja, ich werde schauen, ob´s soooooo einfach ist :)


















Liebe Grüße an meine neuen Leserinnen *freu* die 60 ist voll :)

Lg Krissi

Sonntag, 8. Januar 2012

Unreine Haut...

Guten Morgen,

damit beschäftigte ich mich letztens, mit dem Thema unreine Haut. Kristin kannst Du mir nicht mal was gegen Pickelchen rühren, ich hab immer so unreine Haut und hab eine Nachtcreme, die fühlt sich an wie Quaste...

Ich bin von Creme weggegangen und habe eine Reinigungsmilch mit Hydrolaten gerührt. Inhaltsstoffe sind hier ganz simpel: Distelöl, Hamamelis- und Lavendelhydrolat, Tegomuls, Vitamin E, PropolisTinktur und d-Panthenol und Konservierung. Mit einem Wattebausch auftragen, 5-10 Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmen Wasser abspülen. Ich habs selbst getestet und es fühlt sich prima an.

Für ein bissel Pflege habe ich dann noch eine Himbeerfruchtpulvermaske gerührt. Auch ganz einfach mit roter Tonerde, Joghurt- und Honig-  und Himbeerenpulver. Diese kann man sich nach Lust und Laune mit Quark, Joghurt oder Wasser anrühren.


















Gestern Mittag habe ich noch eine Olibabaseife mit 8% Rapsöl-Anteil gesiedet (in Einzelförmchen mit Melissenduft). Sie ist aber noch zu weich, um sie heraus zu lösen. Wenn sie sich ohne Verformungen lösen lässt, zeige ich sie Euch. Es war ein kreatives Rühr-WE :)

Viele liebe Grüße an die zahlreichen neuen Leser,

einen schönen Sonntag,

bis bald,

Eure Krissi

Donnerstag, 5. Januar 2012

Zitrusquick ausgeformt :)

Hallo ihr Lieben,

da es bestimmt viele interessiert kommt hier nun Teil 2 - nach 24h hatte ich dieses Ergebnis im Dividor:















danach hab ich die Trennstege mit einer Zange entfernt und hatte 9 große Quadrate:















da ich kein Backpapier in die Form ausgelegt hatte, kam dann der gut Zuredungsmoment und die Gewissheit beim nächsten Mal Backpapier zu nehmen, die Quadrate hatten dann diese Größe:















und dann hab ich diese kleinen Großblöckchen einfach geviertelt. Neben dem tollen Duft und dem klein bisschen Soda-Asche ... nie wieder, nie wieder Orangenscheiben teilen ... eins war so weich, das konnt ich gleich wegschmeißen, am Ende hatte ich echt die wilde Wut, vielleicht sind daher auch die Bilder etwas unscharf:















Hier waren sie halbiert, und dann hab ich die Scheiben geteilt ... eine saumäßige Arbeit, aber der Duft entschädigt wenigstens, bei Seifenherstellung entsteht auch ´ne Menge Ausschuss (diemal hab ich den aus Wut in die Tonne gekracht, sonst wird´s Duschbutter/Putzseife oder Zusatz für Milchbadepulver):















Am Ende nach ca. 2h gut Zureden, Klopfen und schneiden hatte ich dann 34 Stückchen dieser Seife:















und noch mal eins in Nahaufnahme *verpixelt*:















Mein Fazit:

altbekannt: Seifensieder sind ungeduldig, die Seife war noch sehr weich - demnächst mal 2kg Seifenleim und natürlich Backpapier, dann klappts auch besser mit den Stückchen :) und nie wieder Orangenscheiben teilen (sie lassen sich übrigens ganz einfach von der Seife ablösen).

Nun reift und trocknet die Seife zw. 4-6 Wochen, dann kommt sie in Zellophan mit Naturbastschleife, Orangenscheibe und einem passenden Etikett, was ich anhängen werde. Bis dahin werd ich bestimmt noch ein bissl sieden :)

Liebe Grüße,

Kristin